Katja Münch - Heilpraktikerin und HebammeKatja Münch

Heilpraktikerin
Hebamme für Spezialfragen

Blockaden lösen

…das kann Craniosacrale Osteopathie – und zwar ganz sanft. Die Blockaden können unterschiedliche Ursachen haben: typische “Büro”-Verspannungen, nach Unfällen, nach Geburten oder wenn es einfach “so” weh tut – besonders oft im Kreuz. Mit “der Cranio” könnnen Sie Ihre Beschwerden nochmal mit einem anderen Ansatz angehen – auch gern und gut parallel zum Orthopäden.

Das große Latinum…

…braucht man nicht, um zu verstehen was Craniosacral bedeutet: Cranium steht für Kopf und Sacrum für Kreuzbein. Die Therapie bezieht sich auf das, was beides verbindet: Das zentrale Nervensystem, also Gehirn und Rückenmark oder noch präziser – das Wasser, in das beide gebettet sind. Das sog. Liquor erneuert sich laufend, mehrmals pro Minute und Sie können es sich als Fluss vorstellen, der unseren Körper in Wellen durchzieht, Nervenzellen nährt und verbrauchte Stoffe abtransportiert. Das An- und Abschwellen des Drucks, der durch den Liquor entsteht ist auch am Körper fühlbar – es ist der sogenannte craniosacrale Rhythmus. Diese Art von „Puls“ ist eine Art Gradmesser und gibt Auskunft über Dysbalancen, Spannungen oder auch Verletzungen die noch nachhallen.

Ziel dieser Körperarbeit ist es, wieder in Balance zu sein – Schmerzen aufzulösen und dem Körper die Möglichkeit zu geben, sich zu regenerieren. Die Craniosacrale Osteopathie ist sanft – und gleichzeitig genauso eindrucksvoll wie ihr Name 

Die „Cranio“ wird oft angewendet bei…

  • Chronischen Beschwerden wie Migräne, Nackenschmerzen, Rückenverletzungen & Bandscheibenvorfällen, Gelenbeschwerde, Kieferverspannungen etc.
  • Säuglingen –ca. 6 Wochen nach der Geburt und / oder bei Schreibabies, Geburtstraumata, Schädelverformung
  • Kindern, die unter Hyperaktivität oder einem Schiefhals leiden
  • Stress-Beschwerden wie Schlaf- und Konzentrations-beschwerden, dauernde Müdigkeit, Ängste, Infektanfälligkeit, Erschöpfung, Burn-Out, depressive Verstimmungen